Aktuelle Vogelmeldungen am Niederrhein bei www.ornitho.de
Seltenheiten

Berghänflinge, Sterntaucher, Mittelsäger – starke Highlights der letzten Woche

Foto: Rainer Josten

In der letzten Woche hatten speziell die Seen rund um Rees (Grindsee und Reeser Meer) einige tollen Arten zu bieten. Auf dem Grindsee konnte letzte Woche ein Mittelsäger nachgewiesen werden, möglicherweise ein Vorjähriger. Er wurde von dem Beobachter mit einem kleineren Kopf im Vergleich zum Gänsesäger, einem dünneren und geraderen Schnabel beobachtet. Des Weiteren konnte dort immer wieder eine Samtente beobachtet werden. Diese sind, wie aus diesem Artikel hervorgehend, in diesem Winter etwas häufiger anzutreffen.

Am Reeser Meer (Südseite) konnte dann am 3.1.2019 ein vorjähriger Sterntaucher gesichtet werden, der auch bislang noch immer vor Ort ist. Es handelt bei diesem Seetaucher um einen Brutvogel, der in Europa auf Island, in Schottland und in Skandinavien vorkommt. Er gehört zu den Teilziehern, von daher sind im Winter an der Nordsee immer wieder einige Sterntaucher anzutreffen.

Eine besondere Beobachtung machte L. Temme an der kleinen Flutmulde am vergangenen Samstag. Er konnte zusammen mit weiteren Beobachtern um knapp 10:30 drei bis vier Berghänflinge beobachten. Diese flogen typisch rufend herum und landeten auf einem Zaun. Nach 10 Minuten flogen sie wieder ab. Eine wahrlich seltene und glückliche Beobachtung. Hier geht es zur Beobachtung.

 

Über den Author

Samuel Houcken

Gründer von Orninews Niederrhein. Außerdem ambitionierter Naturfotograf und Vogelbeobachter; Auszubildender zum Mediengestalter in Digital/Print.

Kommentieren

Klicke hier, um zu kommentieren